Abwasseranlage Thüringer Hütte, Jugendhaus

Die neu hergestellte Schmutzwasserableitung vom Hauptgebäude zu der neuen biologischen Ausreinigungsanlage wurde im Trennsystem errichtet. Angebunden an die Schmutzwasserleitung wurden das Haupthaus, das Energiehaus und die Blockhütte, eine Anschlussmöglichkeit für die später zu errichtende Schulungshöhle wurde vorgesehen. Im Bereich der Küche wurde im Gebäude der Abwasserzuleitung zur Kläranlage ein Fettabscheider der NG 4 vorgeschaltet.

Die vorhandenen Regenrinnenabläufe wurden an den Fallleitungen auf der Westseite des Hauptgebäudes abgetrennt und über eine separate Regenleitung zusammen mit der Ostseite des Gebäudes und der Hofentwässerung am zukünftigen Energiehaus vorbeigeleitet, die Regenrinnen und Oberflächenentwässerungseinrichtungen wurden an die Regenleitung mit angeschlossen. Die Ableitung des Oberflächenwassers erfolgt über den vorhandenen Wassergraben, welcher vom Blockhaus in das sich nordöstlich anschließende Waldgelände verläuft.

Nach Erstellung der dichten Abwasserleitungen für das Jugendhaus Thüringer Hütte, mit der neuen biologischen Ausreinigungsanlage für das Schmutzwasser, ist eine eindeutige Verbesserung der Umweltbelastung gegenüber dem alten System festzustellen. Es erfolgt über die Belebungsanlage mit Schwebebett, eine komplette Ausreinigung des Schmutzwassers und durch die nachgeschaltete Versickerung über eine belebte Bodenzone die Hygienisierung, welche vom Wasserwirtschaftsamt Bad Kissingen in der fachlichen Stellungnahme zum Bescheid abgefordert wird.

Durch das nicht mehr Einleiten des Überlaufes der alten Mehrkammerabsetzgrube in den östlich der Kreisstraße angrenzenden Wald, ist eine erhebliche Verbesserung der Umweltbeeinträchtigungen festzustellen.

Baukosten: 115.000,00 €

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok